Die Gemeinde wird, über die Gesamtkirchgemeinde Bern, hauptsächlich aus den Kirchensteuermitteln der Stadt-Berner Reformierten finanziert.

 

Sie setzt jährlich etwa 1 Million Franken um: 59 % gehen an die Löhne der Mitarbeitenden, 40 % an den Unterhalt der Gebäude und die Arbeit mit Gruppen, 1 % an Institutionen im Quartier. (Die übergemeindlichen Aufgaben und Beiträge übernimmt die Gesamtkirchgemeinde.)

 

Die Pfarrlöhne bezahlt der Kanton aus den allgemeinen Steuermitteln.

 

Die Gemeinde verfügt über eine Hilfskasse und einen Fürsorgefonds; in diese fliessen Kollekten und Spenden.