KIRCHLICHE BESTATTUNG UND ABDANKUNG

Der Tod eines nahen Menschen ist immer unfassbar und bestürzend. Die kirchliche Abdankung kann Trost und Hoffnung bedeuten. Sie ist ein Gottesdienst, der den Angehörigen durch Gottes Wort Mut zuspricht. Pfarrerinnen und Pfarrer stehen den Angehörigen vor der Bestattung und Abdankung mit Rat und Seelsorge zur Seite und begleiten sie auch auf ihrem weiteren Weg.

 

Ein Mensch ist gestorben. Überraschend und bestürzend, oder nach langsamem Erlöschen. Vieles müssen die Angehörigen innert weniger Tage besprechen und entscheiden, viele Gedanken und

Gefühle gehen durch Kopf und Herz. Wir PfarrerInnen kommen gerne, die Trauerfeier und Bestattung mit Ihnen vorzubereiten, und sie dann zu leiten.

 

Der Bestatter oder Sie selber benachrichtigen

uns (Telefon 031 996 18 44). Die Feiern finden meistens in der reformierten Kirche Bümpliz oder Bethlehem, oder im Krematorium statt. Wir bitten, den Termin der Trauerfeier

erst nach Rücksprache mit uns definitiv festzusetzen. Vielleicht haben Sie bestimmte Wünsche für die Feier (Musik; Mitwirkung anderer): wir besprechen sie gerne mit Ihnen. Wir finden, die Feier sollte öffentlich bekanntgegeben werden und zugänglich sein – für alle, die von einem Menschen Abschied nehmen wollen; es sollte würdige Live-Musik gespielt werden.

 

Nach der Feier sind wir gerne zu weiteren Gesprächen bereit. Am Toten- und Ewigkeitssonntag, dem letzten Sonntag im Kirchenjahr Ende November, erinnern wir im Gottesdienst an die Verstorbenen des vergangenen Jahres.